Krautbundbinden für guten Zweck

Krautbundbinden für guten Zweck

Katholische Landfrauenvereinigung unterstützt Bürener Notarztträgerverein

krautbundAn Wegrändern und auf Wiesen kenntnisreich gesammelte, getrocknete und geweihte Wildkräuter – zu Krautbunden zusammengeschnürt – diesen alten christlichen Brauch pflegt auch die Bürener Landfrauenvereinigung.

Gegen Blitz und Donner, Pest und Cholera – gar gegen Hexerei wirksam – schätzt sie der Volksglaube. Unters Kopfkissen gelegt erhalten sie dauerhaft das Eheglück.

Jährlich um Mariä Himmelfahrt herum werden von geschickten Frauenhänden gebundene Kräuterbüsche in der Pfarrkirche geweiht und verkauft. Der Erlös wird an Institutionen und Einrichtungen gespendet, die Menschen in Not helfen. In diesem Jahr ging die Spende an die Ambulante Hospizgruppe im Altdekanat Büren und an den Notarztträgerverein Büren e.V.

Hoch erfreut zeigte sich Frau Dr. Agatha Enkemeier, die den Scheck über 200 € von der Vorsitzenden der Landfrauenvereinigung Frau Silvia Gödde-Menke für den Notarztträgerverein entgegen nahm.

Vielen Dank!