Erste Hilfe-Forum auf dem Oktobermarkt

Erste Hilfe-Forum auf dem Oktobermarkt

Konzertierte Aktion: Bürens Notarztträgerverein, Malteser mit -Jugend und Apotheker Ralf Stolte luden anlässlich des Oktobermarkts auf das Gelände der Apotheke zur Residenz zum Erste Hilfe-Forum ein. Bürens Herbst-Volksfest bietet alljährlich an 3 Tagen auf Marktplatz und Burgstraße dem Besucher ein buntes Programm mit attraktiven Fahrgeschäften, Tanz im Bierzelt, kulinarischen Köstlichkeiten von heimisch bis exotisch. Warum in diesem Rahmen am Oktobermarktsonntag (24.09.2017) nicht einmal Besucher für eine wichtige Sache gewinnen? „Erste-Hilfe“. Und wenns nur wenige sind und nur für 10 Minuten – es lohnt sich: Notruf. Wiederbelebung. Frühdefibrillation.

Flyer Erste-Hilfe-Forum 2017

Flyer Erste-Hilfe-Forum 2017

Der Schminkdienst der Malteserjugend begeisterte die kleinen Besucher mit Bodypainting und verschaffte den erwachsenen Begleitern die Möglichkeit, an unseren Dummies Herz-Lungen-Wiederbelebung zu üben oder sich über die Anwendung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) informieren zu lassen. Vier gestandene Notärzte vom Notarztträgerverein und die ehrenamtlichen Rettungsasse der Malteser hatten dem interessierten Publikum reichlich Stoff zu bieten.

Hendrik Stoltes Partyzelte (Zur Schanze), die nach einer rauschenden Nacht stehen geblieben waren (Danke!) boten uns auf dem Apothekenparkplatz eine Unterstellmöglichkeit für unser umfangreiches Equipment. Für den Fall einer verregneten Veranstaltung hatten wir ein alternatives Programm mit Kurzvorträgen und Videodemonstrationen im Zelt vorgesehen (Danke Firma Elektro Wördehoff für den Großbildmonitor). Diesmal war uns der Wettergott allerdings gnädig (siehe Artikel „Büren on Wheels” 2017) und das Alternativprogramm kam nicht zum Einsatz. Die Malteser konnten ihren, in Eigenarbeit ausgestatten Einsatzleitwagen (ELW) stolz präsentieren. Als Gäste begrüssten wir den Bürener Seniorenbeirat und Bürens Bürgerhilfe, denen wir gern einen Platz für einen eigenen Infostand anbieten konnten, um ihr wertvolles Anliegen in die Öffentlichkeit zu tragen.

Aus unserer Sicht: Eine gelungene Veranstaltung. Dank an alle, die mitgeholfen haben!