FAQs

Krank am Wochende: NOTARZT - oder Ärztlicher Bereitschaftsdienst?

Warum wird man eigentlich immer krank, wenn der Hausarzt gerade seine Sprechstunde beendet hat und die Praxis geschlossen ist. Diese Frage haben sich nachts und am Wochenende schon zahllose Menschen verzweifelt gestellt und keine vernünftige Erklärung für dieses Phänomen gefunden. Wo finde ich jetzt in der Nähe eine Notfallpraxis wo mich ein Arzt untersucht, mir ein Rezept ausstellt, mich krank schreibt oder einen Hausbesuch macht?
 
Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt oder Ihren Hausarzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Den Ärztlichen Notdienst erreichen Sie unter der bundesweit gültigen Telefonnummer: 116 117 (keine Vorwahl).

116_117_LOGOUnter dieser Nummer erfahren Sie die Adresse der Praxis des diensthabenden Arztes des Ärztlichen Bereitschftsdienstes in Ihrer Nähe. Diesen können Sie dann während seiner Sprechzeiten aufsuchen. Den Vertreter Ihres Hausarztes in sprechstundenfreier Zeit - sozusagen. Auch wenn dieser Arzt Ihnen im Notfall hilft, verwechseln Sie ihn nicht mit dem »NOTARZT«, der zum Rettungsdienst gehört. Der Arzt des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes arbeitet, nach Dringlichkeit gestuft, sein Patientenklientel in der Notfallpraxis in der Reihenfolge des Erscheinens nach dem Prinzip: "Der Nächste, bitte!" nacheinander ab. Wie in der Sprechstunde eben. Und weil jeder Patient, der außerhalb der Praxiszeiten ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, ja ein "Notfall" ist (oder zu sein glaubt), kann es bei entsprechendem Andrang beim Arzt dort eben auch schon mal zu unvermeidlichen Wartezeiten kommen. Aus diesem Grund können Sie diesen Arzt am Telefon auch nicht sprechen, Sie müssen ihn schon persönlich in seiner Praxis aufsuchen. Sollten Sie einen Hausbesuch benötigen, weil Sie die Praxis nicht selbst aufsuchen können, wird Ihnen - im begründeten Fall - unter o.g. Telefonnummer ein Arzt des Hausbesuchsdienstes geschickt, der Sie in der Regel noch einmal telefonisch kontaktiert, bevor er zu Ihnen kommt.

Hier die Erreichbarkeit der Notfallpraxen in unserer Region:
Notfallpraxen in unserer Region
 
 
Notarzt_Blaulichtleiste

 
Der   hingegen gehört zum öffentlichen   und ist JEDERZEIT erreichbar. Er wird bei lebensbedrohlichen Zuständen und schweren Unfällen auf Weisung der Rettungsleitstelle eingesetzt. Er besetzt keine Notfall-Praxis, macht keine Telefonberatung, schreibt kein Rezept, macht keinen diskreten Hausbesuch, keine Krankschreibung. Er ist stets uniformiert, kommt immer mit Blaulicht & Martinshorn, Rettungswagen & mannstarkem Rettungsteam und umfangreichem medizinischem Equipment. Dafür ist er aber - schnell wie die FEUERWEHR - da, um in schwerer Not zu helfen.

Den NOTARZT bekommen Sie jederzeit unter der (europaweit geltenden und kostenlosen) Notrufnummer:
Die europaweite Notrufnummer 112

Mein Mitgliedsbeitrag ist noch nicht abgebucht!

Sie haben sich schon schon vor längerer Zeit als Vereinsmitglied angemeldet und der Mitgliedsbeitrag ist immer noch nicht abgebucht?

Keine Sorge - niemand wird vergessen!

Als gemeinnütziger Verein achten wir penibel auf Wirtschaftlichkeit. Deshalb gibt es nur einmal im Jahr einen Abbuchungsvorgang für alle Mitglieder. Aus diesem Grund verzichten wir auch auf die kostenträchtige Ausstellung von Mitgliedsausweisen, portofressende schriftliche Bestätigung von Beitrittserklärungen und unnötige Ausstellung von Spendenquittungen für Mitgliedsbeiträge (siehe FAQ: Spendenquittung). So sparen wir Porto- und Kontogebühren aus Ihren wertvollen Mitgliedsbeiträgen und können dieses Geld gezielt für satzungsgemäße Zwecke einsetzen.

Benötige ich eine Spendenquittung über meinen Mitgliedsbeitrag oder eine Spende fürs Finanzamt?

Finanzamt_StempelNein - ein eindeutiger Kontoauszug Ihres Geldinstitutes der einen Mitgliedsbeitrag zu Gunsten unseres Vereins ausweist wird regelhaft vom Finanzamt als steuermindernd anerkannt. Bei Problemen oder Notwendigkeit eines Steuerbelegs wenden Sie sich bitte direkt an unseren Geschäftsführer Herrn Steuerberater Manfred Schirmer (Tel.: 02951-98800, gern auch via Email an: m.schirmer@stbschirmer.de)

Bei - von einer Mitgliedschaft unabhängigen - Spende war es für soziale Organisationen erforderlich, bei Spenden über 100 Euro Zuwendungsbestätigungen nach amtlichem Muster für die steuerliche Abzugsfähigkeit auszustellen. Durch das am 21. September 2007 verabschiedete "Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" wurde diese Betragsgrenze auf 200 Euro angehoben. Für Spender heißt das: Bis zu diesem Betrag reicht die Vorlage des Überweisungsträgers bei der Steuererklärung aus, um die Spende steuermindernd geltend machen zu können.

Für Spender und Spendenempfänger hat dies den Vorteil, dass erst für Spenden über 200 Euro Zuwendungsbestätigungen ausgestellt werden müssen. So können Verwaltungs- und Versandkosten reduziert werden.

In Büren gibt es eine Notfallpraxis. Hat der Notarztträgerverein damit zu tun?

KV_Logo_perspekt_II.svg_Nein - die Bürener Notfallpraxis und der Notarztträgerverein Büren e.V. sind zwei voneinander völlig unabhängige Institutionen:

  • Die Notfallpraxis gehört zum Notfalldienst niedergelassener Ärzte und erfüllt den Versorgungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe in den sprechstundenfreien Zeiten.
  • Der Notarztträgerverein Büren e.V. stellt den Notarzt für den öffentlichen Rettungsdienst.

Gleichwohl arbeiten wir - die Notärzte des Rettungsdienstes - gern und häufig mit der Notfallpraxis an der Eickhoffer Str. zum Wohl unserer gemeinsamen Notfallpatienten zusammen. Übrigens - nur dank der Initiative Bürener niedergelassenener Kollegen/-innen (sprich Ärzten mit eigener Praxis in Büren), gibt es diese zentrale Notfallpraxis überhaupt hier. Sonst müssten Notfallpatienten jedesmal bis nach Paderborn reisen, um hausärztliche Hilfe zu bekommen.

Werden meine Mitgliedsbeiträge für Arzthonorare ausgegeben?

EuroNein - kein Pfennig (pardon: Cent) Ihres Mitgliedbeitrages wird für die Bezahlung von Notärzten ausgegeben. Ihre Mitgliedsbeiträge werden nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet. Über jeden ausgegebenen Heller und Pfennig erhalten Vereinsmitglieder eine detaillierte und unabhängig geprüfte Abrechnung bei der jährlichen Mitgliederversammlung.

Wie können hör- oder sprachgeschädigte Menschen Hilfe herbeiholen?

Piktogramm GehörlosWie teilt ein hör- oder sprachgeschädigter Mensch mit, dass er dringend Hilfe braucht? Wie soll der Gehörlose am Telefon auf Fragen antworten, die er nicht hört? Der Sprachgeschädigte antworten, wenn er nicht sprechen kann? Gibt es einen Zugang für Menschen mit diesem Handicap zu der wichtigen Notfall-Rufnummer 112?

Ja, es gibt Hilfen - aber noch nicht überall und nicht wirklich barrierefrei... leider!

Was es mit dem Notfall-Fax an die 112 auf sich hat: der Notfall-SMS, oder ob es schon eine Notfall-App für das Smartphone gibt erfahren Interessierte auf der folgenden externen Webseite: www.notfall-telefax112.de. Zum Notfall-Fax (-Formular) der KVWL (Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe) kommen Sie hier: Download.

Wieviele Mitglieder hat der Notarztträgerverein Büren e.V. momentan?

NTV_Logo_perspektivIm März 2018 konnten wir unser 500. Mitglied begrüßen. Das Spektrum unserer Mitglieder umfasst alle soziale Schichten: vom Schüler und Studenten, vom Arbeiter oder Angestellten bis hin zum Unternehmer, Freiberufler, Künstler oder Beamten. Selbst ganze Firmen und mannstarke Vereine sind Mitglied bei uns.
Unsere Idee, in privater Initiative eine Notfallversorgung für die Einwohner von Büren und Bad Wünnenberg auf die Beine zu stellen, begeistert selbst weit entfernt wohnende Menschen wie Engländer und Spanier, die Mitglied in unserem Verein wurden.
Damit wir uns nicht missverstehen:
So sehr uns Ihre Spende erfreut - wir werben nicht in erster Linie um Ihr Geld. Wir werben um Ihre Sympathie für eine eigentlich selbstverständliche Sache: die notärztliche Hilfe für hier - von hier !

Was kostet mich eine Mitgliedschaft im Notarztträgerverein Büren im Jahr?

Der Jahresbeitrag beträgt 20 Euro.Zwei_zehn_Euroscheine

Wie sind meine Mitgliedsdaten geschützt?

Mit dem Inkrafttreten der europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 legt der Gesetzgeber in Sachen Datenschutz nunmehr gleich strenge Maßstäbe für Unternehmen an wie für Vereine. Wer - wie wir - Daten über seine Mitglieder elektronisch speichert, eine Vereins-Homepage betreibt oder das Vereinsleben für die Öffentlichkeit dokumentiert, muss dabei neue Regeln beachten. Für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bedeutet dies eine große Herausforderung, sich mit dem neuen Gesetz vertraut zu machen. Für unseren gemeinützigen Verein entsteht damit ein beträchtlicher bürokratischer Mehr-Aufwand sowie eine erhebliche organisatorische und finanzielle Belastung, die sich nicht aus dem Stand erbringen läßt. Im Gegensatz zu faceb**k - erzielt unser Verein keinerlei gewerbliche Einkünfte, aus denen die damit verbundenen Kosten gedeckt werden könnten.

Eines können wir allen Mitgliedern versichern, Ihre persönlichen Daten waren auch schon ohne DSGVO bei uns sicher und werden es auch in Zukunft bleiben. Hier geht es zu unserer Datenschutzrichtlinie.