Kohlenmonoxid-Messgerät für Büren und Südkreis PB

Kohlenmonoxid-Messgerät für Büren und Südkreis PB

Rad_57_Brand_III_03

Aus den in 2012 gesammelten Spendengeldern hat der Notarztträgerverein Büren e.V. dieses Jahr ein Kohlenmonoxid-Messgerät angeschafft und hält es für den Einsatz im Südkreis Paderborn bereit.
Bei Bränden kann es zu erheblicher Anreicherung der Atemluft mit Kohlenmonoxid kommen, welches für Menschen zu einer tödlichen Gefahr werden kann. Gefährdet sind Menschen in brennenden Gebäuden aber auch die Helfer von Feuerwehr und Rettungs- dienst.
Mit dem – über 3.000 € teuren – neuen Gerät ist es möglich, die individuelle Kohlenmonoxid-Belastung eines Menschen im Blut festzustellen, um frühzeitig geeignete Maßnahmen der ärztlichen Hilfe anzuwenden.

Seinen ersten Einsatz erlebte das Gerät am 23.06.2013, als eine Bürenerin längere Zeit (Holzkohlegrill in geschlossenem Raum) das giftige Gas eingeatmet hatte. Das zum Einsatzort nachgeführte Gerät konnte rechtzeitig mit der Rettung der Patientin durch die Feuerwehr aus dem Gefahrenbereich eingesetzt werden. Die Messung der Kohlenmonoxidbelastung im Blut durch den Notarzt ergab eine massive CO-Vergiftung.
Die Schwere der Lebensbedrohlichkeit wäre ohne Messgerät wohl kaum so zu erkennen gewesen, und somit die Notwendigkeit einer Versorgung der Patientin in einer Spezialklinik mit der Möglichkeit einer hyperbaren Oxygenation (Druckkammer). Ein Rettungshubschrauber nahm die Patientin kurze Zeit später am Bürener Sportplatz auf und brachte sie dorthin.