TÜV-Siegel für Rettungsdienst Kreis Paderborn

TÜV-Siegel für Rettungsdienst Kreis Paderborn

TÜV Prüfer: mit “sehr gut” bestanden

Wenn der Rettungsdienst nicht funktioniert, kann das Menschenleben kosten. Also sind hohe Qualitätsstandards gefragt. Ob es die Ausstattung der Rettungsfahrzeuge, die Desinfektions- und Hygienemaßnahmen, Maßnahmen der Arbeitssicherheit oder die Personaleinsatzpläne betrifft, alles sollte top sein. Sind sämtliche Prozesse und Arbeitsabläufe in einer systematischen, geordneten und verständlichen Form dokumentiert und transparent gemacht? Wie kann man das System noch optimieren?

Und weil man, wenn es um einen selbst geht, manchmal etwas betriebsblind ist, ist man gut beraten, den unabhängigen Blick eines Außenstehenden zuzulassen. Und wer wäre da unbestechlicher, als die Profis vom TÜV. Nach diesem Prinzip verfährt auch der Kreis Paderborn, der seinen Rettungsdienst mit den zehn Rettungswachen, der integrierten Leitstelle für den Feuerschutz und Rettungsdienst sowie die Aus- und Fortbildung bereits zum dritten Mal vom TÜV Hessen überprüfen und zertifizieren liess.

Landrat Müller ist stolz auf neues TÜV-Zertifikat des Rettungsdienstes Kreis Paderborn

Landrat Müller stolz auf TÜV-Zertifikat des Rettungsdienstes Kreis Paderborn

DIN EN ISO 9001:2008 heißt die Normenreihe, die darauf ausgerichtet ist, Qualitätsstandards festzulegen und eine fortlaufende Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems hinzubekommen. „Die erneute Zertifizierung ist eine Bestätigung der hervorragenden Arbeit, die hier geleistet wird. Damit können die Menschen im Kreis Paderborn weiter auf erstklassige Hilfe vertrauen. Und genau hier machen wir weiter“, erklärte Landrat Manfred Müller.

In seinem Auditbericht hoben die Prüfer des TÜV Hessen besonders hervor, dass der Kreis bereits seit Jahren kontinuierlich sein Qualitätsmanagement im Rettungsdienst weiterentwickle und an die sich ändernden Bedingungen anpasse. Der Auditor überzeugte sich während des Audits durch Interviews und Einsichtnahme und attestierte dem Kreis ein „Sehr gut“. Das Zertifikat gilt nun für weitere drei Jahre.